Adria>Destinationen und Flüge>Flüge nach Portorož und an die Adriaküste

Flüge nach Portorož und an die Adriaküste

Portorož oder der „Hafen der Rosen“, Sloweniens größter Badeort

Gönnen Sie sich ein bisschen Zeit am Meer. Entdecken Sie die Strände und zahlreiche Aktivitäten wie Segeln, Fischen, Angeln, Golf oder sogar Glücksspiel. Während Ihres Urlaubs in Portorož können Sie die einladende Umgebung, mit den typisch istrischen Hügeln, den Salinen, dem Karstplateau und den malerischen Steinhausdörfern besuchen. Portorož ist auch der ideale Ausgangspunkt, um die Küste des slowenischen und kroatischen Istriens zu erkunden oder ein Auge auf die neuesten italienischen Modetrends in Triest zu werfen. Sie können auch in einem der drei Casinos von Portorož ihr Glück versuchen. Unten haben wir eine Liste der interessantesten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in diesem Teil Sloweniens für Sie zusammengestellt. Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Suche nach günstigen Tickets für Ihren Flug nach Portorož.

Ein schöner Ort zum Verweilen

Ein schöner Ort zum Verweilen

Stellen Sie sich einen Ort mit Blick auf die Adria vor, wo Erzherzog Franz Ferdinand im großen Ballsaal für den österreichisch-ungarischen Hochadel den Walzer eröffnet. Stellen Sie sich ein modernes Weltklassehotel umgeben vom Zauber der Alten Welt vor. Herzlich willkommen im Hotel Kempinski Palace Portorož!

Der Strand von Portorož

Der Strand von Portorož

Baden Sie im wunderschönen, warmen Mittelmeer, das in der warmen Sommersonne bis zu 31 °C erreichen kann, oder gönnen Sie sich nach einem langen Strandspaziergang eine Tasse frisch gebrühten Kaffee. Wer seinen Urlaub am Meer aktiver gestalten möchte, kann segeln, surfen, angeln oder die geschützten Gebiete unserer Unterwasserwelt entdecken. Foto © Fremdenverkehrsamt Portorož

Piran, die Stadt der Träume

Piran, die Stadt der Träume

Über eine gepflasterte Anhöhe gelangt man zu einer wahren mediterranen Perle – nach Piran, Sloweniens Venedig. Das malerische, dicht auf eine kleine Halbinsel gedrängte Städtchen ist von schmalen mittelalterlichen Gassen durchzogen, die eine steile Anhöhe hinaufführen, wo der Besucher mit atemberaubenden Panoramablicken belohnt wird. In Piran werden Sie sich fühlen, als wären Sie mitten auf einer Postkarte gelandet. Foto © Fremdenverkehrsamt Portorož

Genießen sie das sonnige Koper

Genießen sie das sonnige Koper

Auf den ersten Blick erscheint Koper (it. Capodistria), die größte Stadt des slowenischen Küstenlands, wie eine ganz alltägliche Hafenstadt. Doch dann offenbaren die Fassaden der Gebäude Schritt für Schritt die tausendjährige Geschichte Kopers und den reizenden mittelalterlichen Charme. In Koper kann man einen aktiven und sportlichen Urlaub verbringen, gespickt mit traditionellen Kulturereignissen. Foto © Ubald Trnkoczy

Radeln Sie die slowenische Küste entlang

Radeln Sie die slowenische Küste entlang

Einst war die Parenzana eine Schmalspurbahn, die Triest (Italien) mit Poreč (Kroatien) verband. Sie war von 1902 bis 1935 in Betrieb. Heute ist die Strecke eine beliebte Fahrradroute, die durch alte Städte und Dörfer, am Küstenufer entlang, zwischen Weinbergen und Olivenhainen, durch kurze Tunnel und über Berg und Tal führt. Foto © Fremdenverkehrsamt Portorož

Traditionelle Salinen

Traditionelle Salinen

Die Salinen von Sečovlje sind ein einzigartiges Monument, denn sie sind weder ein architektonisches noch ein natürliches Denkmal, sondern eines, dass der menschlichen Arbeit gewidmet ist. Das Salz aus dem Naturpark der Salinen von Sečovlje ist leicht, reich an Meeresmineralien und außerordentlich schmackhaft. Foto © Fremdenverkehrsamt Portorož

Olivenöl des slowenischen Istriens

Olivenöl des slowenischen Istriens

Das slowenische Istrien ist eine der am nördlichsten gelegenen Regionen, wo noch Oliven gedeihen. Dank der spezifischen klimatischen Bedingungen, die in diesem Gebiet herrschen, ist das istrische Olivenöl weltweit für seinen einzigartigen Geschmack bekannt. Sie können sich selbst im Olivenpflücken versuchen, geführten Olivenöl-Verkostungen beiwohnen oder sich einfach nur eine Flasche natives Olivenöl extra gönnen. Foto © Fremdenverkehrsamt Portorož

Kulturflucht ins Hinterland

Kulturflucht ins Hinterland

Besuchen Sie das märchenhafte Dorf Hrastovlje unterhalb des Karstrandes, wo Geschichten aus der Vergangenheit mit Kunst, Tradition und Menschen verfließen. Verbringen Sie einen schönen Tag in dieser einzigartigen Umgebung, entdecken Sie den echten Geschmack der lokalen Küche und bestaunen Sie die herrlichen Fresken aus dem 15. Jahrhundert in der romanischen Dreifaltigkeitskirche in Hrastovlje. Foto © Ubald Trnkoczy

Slowenische Adria

Top 5 Küstenstädte: Portorož, Piran, Ankaran, Izola, Koper
Küstenlänge: 46,6 km
Amtssprachen: Slowenisch, Italienisch
Transport: Taxi, schnelle Busverbindungen zu anderen slowenischen Städten sowie nach Italien und Kroatien, Schifffahrten nach Venedig
Hotels und andere Unterkünfte: Hotels, Hostels, Privatzimmer, Ferienbauernhöfe und grüne Unterkünfte
Währung: EUR
Klima: Mediterran mit heißen, trockenen Sommern und milden Wintern

10 weitere Gründe für einen Besuch von Portorož und der slowenischen Adria:

1. Wellness und Spa an der Küste

Im Zentrum von Portorož gibt es eine waschechte Zeitmaschine! Besuchen Sie einen Swimmingpool, gefüllt mit der „Quelle der Urenergie“ – dem 42.000 Jahre alten Urmeer. Als Urmeer wird das thermale Mineralwasser bezeichnet, das in seiner chemischen Zusammensetzung in diesem Teil Europas einzigartig ist. Tauchen Sie ein in dieses Lebenselixier, lassen Sie sich von der Energie durchströmen und verbinden Sie sich mit den Geistern der Ahnen, die sich in den urzeitlichen Wandmalereien widerspiegeln.

Die nahe gelegenen Salinen von Sečovlje sind die Quelle zweier einzigartiger Produkte aus dem Meer: Salinenschlamm und Salzlake, auch „Mutterwasser“ genannt. Erleben Sie sie in ihrer natürlichen Umgebung, bei einem Besuch des Freiluft-Spas Lepa Vida.

2. Bewundern Sie die Meereswelt

Im alten Hafen von Piran finden Sie das Aquarium, wo Sie die Meereswelt einmal aus einer anderen Perspektive erleben können. Die neuen, größeren Räume beherbergen fünfundzwanzig künstlich beleuchtete Aquarien. Wer sich für die slowenische Seefahrtsgeschichte und maritime Tradition interessiert, sollte das Piraner Seefahrtsmuseum besuchen oder sich die Schiffsmodellsammlung im Museum Parenzana in Izola ansehen. In Izola sind 35 Modelle von Holzsegelbooten sowie traditionelle Ruder ausgestellt. Die Sammlung ist den maritimen Tätigkeiten und dem Schiffsbau im Nordwestes Istriens sowie den Schiffsmodellbau gewidmet.

3. Triest

Nur wenige Kilometer von Portorož entfernt, eingebettet zwischen grünen Hügeln auf der einen und dem Mittelmeer auf der anderen Seite, mit den schneebedeckten Gipfeln der Dolomiten, die im Norden bis zum Horizont ragen, kann die Stadt Triest berechtigterweise behaupten, eine der majestätischsten Lagen auf diesem Planeten zu haben.

Der Hauptplatz von Triest gehört zu den größten zum Meer hin geöffneten Plätzen Europas und bietet einen imposanten Anblick für alle, die zum ersten Mal nach Triest kommen. Neben dem Piazza Grande sind auch die Ufer des Canal Grande ein idealer Ort für eine Kaffeepause. Der Kanal ist die Perle des Triester Stadtzentrums, gesäumt von wunderschönen Gebäuden und romantischen Straßencafés mit Blick auf die atemberaubende Kirche Sant'Antonio Nuovo. Zu einem Ausflug nach Triest gehört natürlich auch ein Besuch des prachtvollen Schlosses Miramare, das für Erzherzog Ferdinand Maximilian von Österreich errichtet wurde, damit der Kommandant der k.k. Kriegsmarine auf die oftmals turbulente blaue See der Adria blicken konnte.

4. Venedig

Nur eine Schifffahrt entfernt liegt Venedig (Venezia), eine Stadt, die wohl nicht näher vorgestellt werden muss. Venedig ist glorreich, romantisch, wunderschön und überraschender als man denkt. Egal wie viele Bilder und Filme Sie gesehen haben – es ist und bleibt eine atemberaubende Erfahrung, Venedigs Kanäle und Paläste zum ersten Mal zu sehen. Venedig sollte man unbedingt zu Fuß erkunden. Die Stadt ist nicht zu groß und kann innerhalb weniger Stunden durchquert werden. Unterwegs werden Sie wunderbare Kunst, grandiose Architektur und atemberaubende Stadtbegrünung entdecken. Vor Sonnenuntergang sollten Sie eine Vaporetto-Fahrt auf dem Canal Grande machen. Wenn Sie etwas ganz Besonderes unternehmen wollen, sollten Sie den Karneval von Venedig besuchen, der zu den beliebtesten Karnevals der Welt zählt. Er wurde im Jahre 1926 zum ersten Mal veranstaltet und wird insbesondere aufgrund der prachtvollen Masken, die die Teilnehmer zur Schau tragen, geschätzt. In der Karnevalszeit ist es den Bewohnern von Venedig gestattet, ungewöhnliche Verhaltensweisen an den Tag zu legen.

5. Barcolana – die größte Regatta der Welt

Die Barcolana ist eine historische internationale Segelregatta, die jedes Jahr am zweiten Sonntag im Oktober im Golf von Triest stattfindet. Mit rund 2000 Segelbooten und mehr als 250.000 Zuschauern ist die Barcolana die größte Regatta der Welt. Mit zahlreichen Begleitveranstaltungen erwacht dieser Ort für tausende von Segelenthusiasten bereits eine Woche vorher zum Leben. Baron de Coubertains Behauptung, dass es nicht wichtig sei zu gewinnen, sondern dabei zu sein, passt perfekt zur Barcolana.

6. Wanderwege zwischen Olivenbäumen

Entdecken Sie die slowenische Küste zu Fuß. Zahlreiche Wanderwege verschaffen Ihnen Einblicke in die Einzigartigkeit der Umgebung. Die sicheren und anspruchslosen und Panoramawege führen Sie durch die Orte Piran, Portorož, Lucija, Seča, Strunjan und deren Umgebung und werden Sie vielerorts mit der außergewöhnlichen Schönheit der istrischen Landschaft, mit Ruhe und atemberaubenden Ausblicken erfreuen. Auch einen Spaziergang durch das wunderschöne Naturschutzgebiet Strunjan und die malerische „Mondbucht“ am Fuße des Strunjaner Kliffs, welches den Golf von Triest auf der einen und idyllische Olivenhaine auf der anderen Seite überblickt, sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. 

7. Weinkellertouren

Die besten Weine, die in den Kellern des slowenischen Istriens heranreifen, ernten Preise bei Weinbewertungen im In- und Ausland. Probieren Sie die besten lokalen Weine, in denen Tradition und moderner Weinbau zusammenfließen.

Besuchen Sie einen der größten und modernsten Weinkeller in Slowenien. Der Keller Vinakoper ist ein Beispiel eines typischen istrischen Kellers. Er ist aus gebaut Sandstein, einem für das slowenische Istrien charakteristischen Gestein. Dieser wurde während des Kellerbaus von den damals im Bau befindlichen Weinbergen hierher transportiert. Der Großteil des Kellers ist in den Hügel von Škocjan eingebettet. 

8. Mediterrane Küche

Die Küste mit ihrer üppigen Vegetation bietet eine Fülle an kulinarischen Erfahrungen mit frischen Kräutern und Fischspezialitäten. An der Küste können Sie exzellente Fischsuppen, Marinaden und ähnliche Speisen probieren. Eine weitere Spezialität, die in Istrien zu Hause ist, sind Trüffel. Trüffel wurden in der kulinarischen Geschichte seit jeher als etwas Besonderes angesehen und gelten sogar als natürliches Aphrodisiakum. In den Restaurants an der slowenischen Küste können Sie viele verschiedene Trüffelgerichte probieren.

9. Die Lipizzaner aus Lipica

Im südwestlichen Teil Sloweniens erstreckt sich der Karst, wo auch das malerische Dorf Lipica liegt. Genau hier werden seit über 400 Jahren die wunderschönen weißen Lipizzaner gezüchtet. Ein lokaler Führer zeigt Ihnen die Stallungen und weist Sie auf die verschiedenen Phasen der Zucht und Ausbildung dieser edlen Tiere hin. 

10. Grotten und Burgen

Besuchen Sie das größte und weltberühmte slowenische Höhlensystem – die Grotte von Postojna. Nach einer Fahrt mit der elektrischen Höhlenbahn geht es zu Fuß weiter – mit einer Führung durch eine Reihe von Höhlenhallen mit Stalaktiten, Säulen und transparenten Vorhängen, die unvergessliche Eindrücke hinterlassen.

Nur 9 Kilometer weiter thront eines der interessantesten Barockschlösser Sloweniens inmitten einer 123 Meter hohen Felswand – Die Höhlenburg Predjama.

Im sog. „traditionellen Karst“ sind die Grotten von Škocjan das größte und bekannteste Naturphänomen. Mit einer Tiefe von 163 Meter, bezaubern die Velika Dolina und die Mala Dolina einfach jeden Besucher. Diese Grotten besitzen die mit einem Querschnitt von 12.000 Quadratmetern (1,2 Hektar) wahrscheinlich größte Höhlenhalle in Europa. Der Fluss Reka fließt fast 40 Kilometer unterirdisch, bis zu den Quellen des Timavo im Golf von Triest (Italien).

Sonderbonus, wenn Sie Portorož im Winter besuchen

Von November bis Juni dürfen Sie die slowenischen Buschenschänken, genannt „osmice“, nicht verpassen. Sogenannte „fraske“, charakteristische Schilder am Straßenrand, laden Sie dazu ein, Wein und kulinarische Spezialitäten zu probieren. Die osmica ist eine Küstenbesonderheit, die es den Bauern ermöglicht, hausgemachte Weine und Speisen auf ihren eigenen Bauernhöfen anzubieten. Hausgemachter Karstschinken, frisches Ofenbrot, Würste, Sauerkraut, „Bobiči“ (Bohneneintopf), Gnocchi, Gemüse und hausgemachte Desserts werden in den osmice angeboten.