Adria>Destinationen und Flüge>Flüge nach Sofia

Flüge nach Sofia

Gewaltigkeit tausendjähriger Geschichte

Die Geschichte Sofias reicht mehrere tausend Jahre in die Vergangenheit zurück. Während dieser Zeit war die Stadt nicht nur das Handels- und Industriezentrum der Region, sondern auch der kulturelle und wirtschaftliche Mittelpunkt des gesamten Balkanraums. Vom 12. bis zum 14. Jahrhundert blühten in der Stadt Gewerbe und Handel, und im Mittelalter galt Sofia als Stadt der Goldschmiedekunst. Sofia, das heute zu den preisgünstigsten Touristenstädten Europas zählt, liegt im Westen Bulgariens, südlich des Balkangebirges, und steckt voller monumentaler Denkmäler und großer architektonischer Errungenschaften.

Die Hauptstadt Bulgariens birgt eine Reihe von der UNESCO geschützter kultureller und natürlicher Denkmäler. Obgleich die bulgarische Hauptstadt, die fast anderthalb Millionen Einwohner zählt, sicher kein Ort ist, in den man sich umgehend verliebt, wird sie all jenen ans Herz wachsen, die auf der Suche nach einer echten lokalen Erfahrung sind. In der traditions- und kontrastreichen Stadt werden Sie neben den Perlen tausendjähriger Geschichte auch die positive Atmosphäre, die herzlichen Menschen und die ruhige Lebensweise begeistern.

LJUBLJANA - SOFIA

3 x die Woche
ab 149€

Kirche von Bojana

Auch wenn das Äußere der aus dem 11. Jahrhundert stammenden Kirche von Bojana nicht besonders anziehend sein mag, birgt sie in ihrem Inneren einen wahren Schatz. Ihre Wände ziert nämlich eine wunderschöne Freske, die in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts entstand und als eine der besterhaltenen Beispiele der osteuropäischen Kunst des Mittelalters zählt.

Nationaltheater

Das Nationaltheater „Iwan Wasow“ zählt neben der Kathedrale zu den wahrscheinlich größten Wahrzeichen Sofias und ist nach dem bulgarischen Schriftsteller Iwan Wasow benannt. Vor dem imposanten, im Klassizismus-Stil gebauten Gebäude erstreckt sich der malerische Stadtgarten von Sofia.

Witoscha

Das Witoscha-Gebirge ist ein beliebtes Wintersportgebiet und der älteste Naturpark des Balkans. Es ist vulkanischen Ursprungs und sein höchster Gipfel ragt mehr als 2000 Meter in den Himmel. Am Fuße des Witoscha-Gebirges liegen die berühmten „Steinflüsse“, Reste uralter Gletscher.

Alexander-Newski-Kathedrale

Die Kathedrale befindet sich im Zentrum der Stadt und kann bis zu 10.000 Menschen aufnehmen. Der im neobyzantinischen Stil gebaute Prachtbau mit zwölf Glocken, wunderschönen Kuppeln und einem mit brasilianischem Onyx und italienischem Marmor ausgestattetem Inneren zählt zu den größten architektonischen Meisterwerken des Balkans und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Gelbe Straßenbahnen

Das Stadtzentrum Sofias ist zwar gut zu Fuß beherrschbar, doch sollten Sie sich eine Fahrt mit den gelben Straßenbahnen nicht entgehen lassen. Ein Fahrschein kostet nur etwas mehr als einen halben Euro und der Blick aus der Straßenbahn auf die gepflegten, breiten Pflasterstraßen Sofias ist ein besonderes Erlebnis.

Kloster Rila

Das schönste Kloster Bulgariens liegt nur eine gute Autostunde von der Hauptstadt entfernt. Das dreistöckige architektonische Meisterwerk, das lebhafte, bunte Fresken zieren, wurde im 10. Jahrhundert errichtet und war später das Zentrum der nationalen Erweckung.