Adria>Informationen>Verbotene Gegenstände

Verbotene Gegenstände

Gegenstände, die aus Sicherheitsgründen verboten sind

Welche Gegenstände dürfen nicht mit in die Passagierkabine genommen werden?

Folgende Gegenstände dürfen laut Luftverkehrssicherheitsbestimmungen von Fluggästen nicht in Sicherheitsbereiche oder an Bord eines Flugzeugs mitgenommen werden:

  • • Gewehre, Feuerwaffen und Waffen  (Feuerwaffen wie Pistolen, Revolver, Gewehre, Schrotflinten usw., Nachbildungen und Imitationen von Feuerwaffen, Luftpistolen, Gewehre und Schrotpistolen, Signalpistolen, Startpistolen, Spielzeugpistolen, Bolzenschussgeräte und Nagelschusspistolen, Armbrüste, Harpunen und Harpunenabschussgeräte, Feuerzeuge, die Feuerwaffen imitieren usw.)
  • • Spitze/scharfe Waffen und scharfe Objekte (Äxte und Beile, Pfeile und Wurfpfeile, Kanthaken, Harpunen und Speere, Eispickel, Schlittschuhe, Messer aller Art, Macheten, Rasiermesser und -klingen, Säbel und Schwerter, Skalpelle, Scheren mit einer Klingenlänge über 6 cm, Ski- und Wanderstöcke, Werkzeuge wie Bohrer, Sägen, Schraubendreher, Hämmer, Zangen usw.)
  • • Stumpfe Instrumente, die Verletzungen hervorrufen können  (Baseball- und Softballschläger, Keulen und Schlagstöcke, Cricketschläger, Golfschläger, Hockeyschläger, Lacrosseschläger, Paddel, Skateboards, Billardstöcke, Angelruten, Kampfsportausrüstung usw.)
Gegenstände, die aus Sicherheitsgründen verboten sind

Darf ich Flüssigkeiten mit an Bord des Flugzeugs nehmen?

  • Sie dürfen nur geringe Mengen von Flüssigkeiten in Ihrem Handgepäck mitführen. Diese müssen in Einzelbehältnissen und in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel verstaut sein.
  • Bei der Sicherheitskontrolle müssen Sie alle Flüssigkeiten, die Sie mitführen, vorzeigen.
  • Flüssigkeiten, die Sie in den Flughafen-Shops erworben haben (d. h. nach dem Punkt, wo Sie Ihre Bordkarte vorgezeigt haben), dürfen Sie mit an Bord nehmen.
  • Diese Regeln gelten für das Handgepäck. Im aufgegebenen Gepäck ist die Mitnahme von Flüssigkeiten nach wie vor erlaubt.

Sie dürfen eine Schachtel Streichhölzer und ein Feuerzeug für den Eigenbedarf mit in die Passagierkabine nehmen.

Gefährliche Gegenstände

Die Bestimmungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation und die Gesetze aller Länder verbieten die Mitnahme gefährlicher Gegenstände im aufgegebenen Gepäck und Handgepäck

slika_DE

Beispiele verbotener Gegenstände:

  • Kartuschen, die entzündbare Gase enthalten (z. B. Camping-Gas)
  • Aerosole, die reizende Stoffe enthalten (z. B. Selbstverteidigungssprays)
  • Entzündbare Aerosole (z. B. Sprühfarbe)
  • Behälter mit entzündbaren Flüssigkeiten wie Feuerzeugbenzin, Farbe, Lacke, Klebstoffe
  • Leicht entzündbare feste Stoffe (z. B. Überallstreichhölzer)
  • Substanzen, die bei Kontakt mit Wasser entflammbare Gase bilden
  • Oxidierende Stoffe wie Bleichpulver und Peroxyde
  • Giftige (toxische) und ansteckende Stoffe wie Quecksilber, Bakterien- und Viruskulturen
  • Radioaktive Stoffe und Instrumente, die Isotope enthalten
  • Ätzende Stoffe wie Säuren, Alkalien und Blei-Säure-Batterien
  • Magnetisierte Stoffe (starke Magnete)
  • Benzinbetriebene Geräte und Werkzeuge
  • Elektroschockwaffen (z. B. Taser)
  • E-Bikes, die mit Lithium-Ionen-Akkus betrieben werden
  • Selbstbalancierende Kleinfahrzeuge, die mit Lithium-Ionen-Akkus betrieben werden wie Airwheel,olowheel, Hoverboard, Mini-Segway und Balance-Wheel
  • Sicherheitskoffer mit eingebauten Alarmeinrichtungen

Sonderbestimmungen regeln den Transport gefährlicher Stoffe und Gegenstände, die die Sicherheit von Flugzeug, Personen oder Eigentum an Bord des Flugzeugs gefährden könnten.

Zulässige Ausnahmen bei der Personenbeförderung

Einige gefährliche Gegenstände dürfen unter bestimmten Umständen am Körper, im Handgepäck oder im aufgegebenen Gepäck mitgeführt werden.

Diese Ausnahmen sind unter Vorschriften für das Mitführen von gefährlichen Gegenständen” aufgeführt.

Für die Mitnahme bestimmter gefährlicher Gegenstände muss zuvor eine Genehmigung des Carriers eingeholt werden. Solche Gegenstände sind per E-Mail an booking@adria.si mindestens 48 Stunden vor der geplanten Abflugzeit zu melden.

Gefährliche Gegenstände, die nur im aufgegebenen Gepäck mitgeführt werden dürfen

Zusätzliche Lithium-Ionen-Akkus und E-Zigaretten sind im Aufgabegepäck verboten und müssen im Handgepäck mitgeführt werden. Wird der Fahrgast aufgefordert, sein Handgepäck im Frachtraum zu verstauen, muss er solche Gegenstände aus dem Handgepäck entfernen und mit in die Passagierkabine nehmen.

Feuerzeuge und Streichhölzer

Feuerzeuge und Streichhölzer dürfen weder im aufgegebenen Gepäck noch im Handgepäck transportiert werden. Die Mitnahme eines Feuerzeugs am Körper ist gestattet, wenn es für den persönlichen Gebrauch bestimmt ist und mit dem Brennstoff Flüssiggas (vollständig absorbiert) gefüllt ist. Die Mitnahme von Sicherheitsstreichhölzern ist ebenfalls nur am Körper gestattet.

Hinweise bezüglich der Beförderung von Smart-Gepäck auf Adria Airways Flügen

Smart-Gepäck ist Gepäck mit eingebauten Lithium-Ionen-Akkus,

  • die dazu dienen, persönliche Geräte, wie Handys, Tablets und Laptops zu laden, Features wie GPS, GSM, Bluetooth, RFID oder Wi-Fi mit Strom zu versorgen oder um sog. Gepäckscooter anzutreiben.

Die Mitnahme von Smart-Gepäck mit eingebauten Lithium-Ionen-Akkus auf Adria Airways Flügen ist gemäß den IATA Gefahrgutvorschriften unter folgenden Bedingungen möglich:

Mitnahme als Handgepäck:

Smart-Gepäck darf als Handgepäck mitgeführt werden, sofern der Lithium-Ionen-Akku herausnehmbar ist und das Gepäckstück bei Adria Airways geltenden Größen- und Gewichtsbeschränkungen entspricht. Der Lithium-Ionen-Akku kann im Smart-Gepäck bleiben, wenn sämtliche Smart-Gepäck-Funktionen vollständig abgeschaltet sind. Die Mitnahme von Smart-Gepäck mit fest verbautem Lithium-Ionen-Akku ist aufgrund der Gefahr von Überhitzung mit Brandfolge auf Adria Airways Flügen nicht erlaubt.

Beförderung als aufgegebenes Gepäck oder DAA-Gepäck (Delivery at Aircraft):

Smart-Gepäck darf als aufgegebenes Gepäck mitgeführt werden, wenn der Lithium-Ionen-Akku vom Passagier herausgenommen und mit in die Passagierkabine genommen wird. Der Akku ist durch Platzierung in einen Kunststoffbeutel gegen Kurzschluss zu schützen. Smart-Gepäck mit fest verbautem Lithium-Ionen-Akku darf auf Adria Airways Flügen weder als Handgepäck noch als aufgegebenes Gepäck oder DAA-Gepäck mitgeführt werden.

Hinweis: Die obenstehende Beschränkung gilt nicht für Smart-Gepäck, das nur Lithium-Knopfzellen oder andere Batterien wie Alkalibatterien (AA, AAA) enthält..